Altenburger „Wenzel-Pokal“ der F-Junioren / 22.01.2017

Kids sorgen für Emotionen und Dramatik

FSV Zwickau holt den Pokal nach Neunmeterschießen / Gastgeber erkämpfen sich Bronze

Das letzte Nachwuchs-Turnier um den Altenburger Wenzel-Pokal war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Was die F-Junioren dem zahlreichen Publikum in der Stadthalle „Goldener Pflug“ an Kampfgeist und Einsatz boten, verdient großem Respekt. In jedem Spiel waren die Kids mit großem Eifer bei der Sache, es wurde um jeden Ball gekämpft, manchmal dabei auch an der Grenze des Erlaubten.

Bereits in den ersten beiden Spielen der Gruppe A wurde dies deutlich. Das umkämpfte Eröffnungsspiel zwischen den VfB Eckersbach und den Neustädtler SV endete torlos. Danach spielten die Gastgeber vom SV Motor gegen die Spielvereinigung 1899 Leipzig. John Robin Obert brachte Motor mit einem platzierten Flachschuss in Führung, doch Leipzig gelang noch der Ausgleich zum 1:1-Endstand. Gegen die Eckersbacher machten die Altenburger dann zu viele Fehler und gerieten somit mit 2:6 unter die Räder. Hier machte sich besonders auch das krankheitsbedingte Fehlen von Stammtorwart Nils Wagenbreth bemerkbar. Die Leipziger setzten sich gegen den Neustädtler SV knapp mit 1:0 durch, unterlagen aber dann Eckersbach mit 0:3. Dieses Ergebnis hielt für Motor die Tür zum Halbfinaleinzug noch offen. Motor musste das letzte Gruppenspiel gegen die Neustädtler mit mindestens zwei Toren Differenz gewinnen. Nach anfänglicher Nervosität löste dann Jason Kuchenbecker den Knoten im Angriffsspiel. John Robin Obert und Philippe Müller legte zum klaren 4:0-Sieg nach.

Die Gruppe B wurde vom FSV Zwickau und dem JFC Gera dominiert. Während Gera sein Auftaktspiel gegen Eintracht Leipzig-Süd souverän mit 3:0 gewann, taten sich die Zwickauer gegen Blau-Weiß Gersdorf noch schwer und kamen über ein 0:0 nicht hinaus. Auch Gera hatte mit den Gersdorfern erhebliche Mühe, gewann aber glücklich mit 1:0. Da Zwickau die Eintracht aus Leipzig-Süd mit 5:2 besiegte kam es dann zwischen den beiden besten Teams des Turniers zu einem Gruppenendspiel. In einem temposcharfen Spiel, was schon ein Vorgeschmack für ein mögliches Finale war, trennte man sich 2:2. Gruppensieger wurde damit der JFC Gera vor dem FSV Zwickau. Gersdorf unterlag schließlich im letzten Vorrundenspiel gegen Leipzig-Süd mit 0:4. Nun standen nach einer kleinen Turnierpause die Halbfinals auf den Spielplan. Und es sollte nun dramatisch werden: Im ersten Halbfinale hieß die Paarung VfB Eckersbach gegen FSV Zwickau, ein Stadtderby Marke Klein gegen Groß. Beide Teams lieferten sich einen Fight auf Biegen und Brechen. Die Emotionen schwappten vom Spielfeld auf die Trainerbänke und das Publikum über, so sehr ging es zur Sache. Schiedsrichter Robby Weber aus Lucka musste öfters zur Pfeife greifen, als ihm lieb war. Nach einem rüden Foul schickte er zwei Minuten vor Schluss einen Eckersbacher Spieler für zwei Strafminuten vom Spielfeld, was der FSV Zwickau zum Siegtor ausnutzte. Im Ostthüringenderby zwischen dem JFC Gera und Motor Altenburg ging es wesentlich entspannter zu. Motor hatte gegen die flinken und technisch versierten Geraer keine Chance und unterlag mit 1:5. Danach sicherte sich Blau-Weiß Gersdorf, die mit Elias Hasselbach den besten Torwart des Turniers stellten, mit einem 1:0 gegen den Neustädtler SV den 7. Platz. Fünfter wurde Eintracht Leipzig-Süd durch einen 7:1-Kantersieg im Stadtderby gegen die Spielvereinigung 1899. Die Gastgeber spielten nun im Bronzespiel noch einmal gegen den VfB Eckersbach. Nach dem klaren 2:6 aus der Vorrunde waren die Hoffnungen auf „Edelmetall“ aber gering. Es war aber nun auf einmal ein anderes Spiel. Motor war in der Abwehr konzentrierter und auch Torwart Sasha Schachtner konnte sich steigern. Mit Glück und Geschick gewannen die Altenburger letztlich mit 2:0. Der Jubel über Bronze war entsprechend groß. Das anschließende Finale zwischen dem FSV Zwickau und dem JFC Gera hielt dann was es schon vorher an Spannung versprach. Beide Teams schenkten sich nichts. Im vollsten Speed ging es hin und her. Den Zwickauer Führungstreffer glich Gera postwendend wieder aus. Chancen das Spiel in der regulären Spielzeit zu entscheiden, waren auf beiden Seiten vorhanden. Doch der Lucky-Punch sollte nicht mehr gelingen, so dass am Ende ein Neunmeterschießen über den Turniersieg entscheiden musste - welch eine Dramatik. Gleich den ersten Schuss verballerte Gera. Zwickau zeigte aber keine Nerven und verwandelte sicher. Am Ende gewann der FSV mit 2:1 und Trainer und Spieler lagen sich in einer Jubeltraube in den Armen. Der Silbermedaillengewinner, JFC Gera, hatte mit Justus Eisenträger den überragenden Spieler des Turniers in seinen Reihen. Er holte sich die Wertung „Bester Spieler“ und gewann auch mit 6 Toren die Torschützenkrone.

Die Hallensaison ist aber nach diesem Turnier noch nicht vorbei, denn am 04.03., ab 10:00 Uhr, wird es erstmals auch Frauen-Power um den Wenzel-Pokal im Goldenen Pflug geben. Auch bei diesem Turnier haben die Veranstalter, bei freiem Eintritt, wieder ein hochkarätiges Teilnehmerfeld eingeladen. Ein Besuch zu diesem Event wird sich auf jeden Fall wieder lohnen.

Steffen Dieg

Download
Turnierbericht
Bericht Wenzel-Pokal_F-Junioren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.1 KB
Download
Ergebnisse
Ergebnisse F_Turnier.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.0 KB


15.01.2017 

Vorrunde zur Futsal-Hallenkreis-Meisterschaft in Gera

mit SG Braunichswalde, SV Münchenbernsdorf, SV Zehma, SV Motor Altenburg, FSV Ronneburg

Bereits zu Beginn des Turniers bewiesen die Motor-Junioren Kampfgeist gegen das Team aus Zehma die mit 1:0 in Führung gingen, was am Ende zum 1:2-Sieg für Motor führte. Im zweiten Spiel gegen Braunichswalde sah es leider nicht ganz so gut aus was sich in der einzigen Niederlage wiederspiegelte. Durch kleine Torwartfehler schossen sich die Braunichswalder mit 2:0 in Führung. Aber auch das kann mal passieren. Im dritten Spiel war eine kleine Starre im Team von Trainer Frank Menzel zu bemerken. Zu Beginn des Spiels gegen Münchenberndorf bekam unser Gegner einen Strafstoß zugesprochen der zum Glück am Tor vorbei ging. Danach fiel es unseren Jungs und Mädels etwas schwer ins Spiel zu finden und nach vorn zu arbeiten. Am Ende gab es dann doch noch den erlösenden Treffer für Motor zum 1:0 Sieg. Im vierten und letzten Spiel traf Motor auf Ronneburg.

Das Letzte Spiel war wohl das anstrengendste Spiel für unsere Mannschaft, da Trainer Frank Menzel krankheitsbedingt nicht auf die komplette Mannschaft zurückgreifen konnte, und die Junioren schon etwas platt waren. Aber das ist kein Grund aufzugeben.  Zum Schluss des Spiels stand ein verdientes 0:0 auf der Anzeigetafel in Gera. Am Ende des Turniers stehen unsere F1-Junioren verdient auf dem 2. Platz beim Hallenturnier in Gera.

Christian Müller


Rückblick auf die Hallensaison

Nach gelungener Hinrunde in der Fairplay-Liga konnten sich unsere F1-Junioren vom SV Motor Altenburg auf eine spannende Hallensaison vorbereiten und sich auf tolle Turniere mit Top-Mannschaften freuen. Das Highlight für unsere Jungs war natürlich das Turnier um den „Wenzel-Pokal“ im „Goldenen Pflug“ am 22.01.2017 in Altenburg.

Teilgenommen haben unsere F1-Junioren an vier Hallen Turnieren im Altenburger Land: 

- 15.01.2017 Vorrunde zur Futsal-Hallenkreis-Meisterschaft in Gera

mit SG Braunichswalde, SV Münchenbernsdorf, SV Zehma, FSV Ronneburg, SV Motor Altenburg

- 22.01.2017 „Wenzel-Pokal“ in Altenburg

mit VfB Eckersbach, Neustädter SV Schwarz-Gelb 90, SpVgg. 1899 Leipzig, JFC Gera, SV Eintracht Leipzig-Süd, SV Blau-Weiß Gersdorf, FSV Zwickau, SV Motor Altenburg

- 12.02.2017 Hallenturnier des SV Zehma in Gößnitz

mit Meeraner SV, FSV Ronneburg, SV Rositz, Oberlungwitzer SV, SV Zehma, FSV Ronneburg, LOK Glauchau, SV Motor Altenburg

- 18.02.2017 Hallenturnier des SV Rositz in Meuselwitz

mit SV Rositz 1, SV Rositz II, SG Gera, SG FSV Ronneburg, SG SV Schmölln 1913, SV Motor Altenburg, SV Elstertal Silbitz/Crossen, 1. FC Zeitz

Beim ersten Turnier zu Vorrunde der Futsal-Hallenkreis-Meistmeisterschaft in Gera belegten unsere F1-Junioren einen sehr guten zweiten Platz der gleichzeitig den Einzug in die Finalrunde der Futsal-Hallenkreis-Meisterschaft bedeutete. Leider konnten die Kicker des SV Motor Altenburg die Finalrunde nicht bestreiten da das Turnier um den „Wenzel-Pokal“ am selben Tag stattfand wie die Finalrunde um die Futsal Hallenkreismeisterschaft. Beim zweiten Turnier ging es für unsere Kicker dann zu Hause im „Goldenen Pflug“ um die besagte „Wurst“. Dort sicherten sich die F1-Junioren bei ihrem Heim-Turnier einen sehr guten 3. Platz, den sie sich nach einer entsprechenden Leistung im Turnier verlauf verdient hatten. Das dritte Turnier vom SV Zehma war auch ganz gelungen, leider reichte es nicht zum Podiumsplatz aber für einen guten 4. Platz. Dafür konnten sich unsere Spieler anderweitig auszeichnen. Unser Stürmer John Robin Obert (10) schoss während des Turniers 7 Tore und gewann somit den Preis als besten Torschützen des Turniers. Dazu bekam unser Torhüter Nils Wagenbreth die Auszeichnung zum besten Torhüter des Turniers. Beim vierten und letzten Hallen-Turnier des SV Rositz in Meuselwitz war die Luft langsam raus, trotzdem sicherten sich die Junioren des SV Motor Altenburg auch da einen respektablen 4. Platz mit einer guten Leistung im gesamten Turnier. Im Großen und Ganzen können Trainer Frank Menzel, die Eltern, der Verein und vor allem die Kinder stolz auf die gezeigten Leistungen in der Hinrunde der Fairplay-Liga und den Hallen-Turnieren sein.

Mit dabei waren:

Trainer Frank Menzel

Wagenbreth, Nils (TW) Schachtner, Sasha Müller, Jonathan Müller, Philippe Kuchenbecker, Jasón Rabis, Josephine Obert, John Robin Julius, Luis Miquel Schaller, Nick Hussaini, Abufazel

Im Großen und Ganzen können Trainer Frank Menzel, die Eltern und vor allem die Kinder stolz auf die gezeigten Leistungen in der Hinrunde der Fairplay-Liga, und den Hallen-Turnieren sein.

Christian Müller