In der ersten Hälfte tat sich RB schwer, weil Bochum strukturiert auftritt und gut verteidigt.

In der zweiten Hälfte erhöht Leipzig aber den Druck und brennt ein Offensivspektakel ab. Drei Tore binnen 12 Minuten überrumpeln den VfL und lassen Leipzig wieder auf Platz 1 fliegen.

Mit dem Sieg springt RB wieder auf den ersten Rang, hat jetzt 59 Punkte und damit sechs Zähler Vorsprung vor Relegationsplatz Nürnberg (Sonntag beim FSV Frankfurt).

Die Highlights:

★ 10. Minute: Die RB-Flanke kommt von links. Bastians geht weiter runter für den Kopfball, Leipzigs Poulsen versucht, mit dem Fuß heranzukommen. Der Ball landet bei Demme, Tor! Doch der Schiedsrichter entscheidet auf gefährliches Spiel.

★ 18. Minute: Erster Wechsel! Khedira geht verletzt runter, Bruno kommt.

★ 36. Minute: Flanke oder Torschuss? Klostermann bringt den Ball von rechts in die Mitte. Die Murmel kommt nah ans Tor, Riemann kratzt das Ding von der Latte.

51. Minute: Poulsen darf im Strafraum parken, legt ihn ab auf Bruno. Der bleibt zunächst hängen und dann kommt Kaiser herangerauscht. Der Ball ist von Forsberg noch abgefälscht und somit unhaltbar für Riemann.

★ 54. Minute: Compper bringt die Kugel nach vorn, Forsberg legt ihn quer und Bruno hämmert ihn mit der Außenseite in die kurze Ecke.

63. Minute: Riesen-Offensivattacke von RB! Zunächst landet ein abgefälschter Schuss erst an der Latte und dann am Pfosten. Dann taucht Poulsen vor Riemann auf, der Keeper kann halten. Den nächsten Schuss köpft Bruno zum 3:0 ein.

★ 88. Minute: Der Anschlusstreffer von Bochums Losilla ist nur Ergebnis-Kosmetik.

Nach der Offensivphase schaltet Leipzig einen Gang zurück, spielt die Partie locker herunter

Fazit:
Die Roten Bullen aus Leipzig erledigen ihre Hausaufgaben, gewinnen endlich einmal gegen eine Spitzenmannschaft der Liga und fügen dem VfL Bochum die erste Niederlage seit elf Partien zu. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte drehte Leipzig zu Beginn des zweiten Durchgangs vollkommen auf und nutzte es aus, dass Bochum offenbar mit den Gedanken noch in der Kabine war: Keine zehn Minuten nach Wiederanpfiff führte RB 2:0. Spätestens dann war die Bochumer Gegenwehr gebrochen und Leipzig konnte mit dem dritten Treffer alles klar machen. Die Gastgeber bewiesen einmal mehr ihren Drang, dran zu bleiben und stürmten auch in der Schlussphase weiter auf das Gästetor zu. Bochum kann auf der Leistung des ersten Durchgangs aufbauen, muss dieses Auswärtsspiel aber dennoch als Lehrstunde begreifen und kann nicht mehr als den Ehrentreffer aus Sachsen entführen. Damit ist Leipzig wieder vorerst Tabellenführer und setzt die Konkurrenz aus Freiburg und Nürnberg unter Druck.

Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht!

Christian Kuchenbecker