Altenburger „Wenzel-Pokal“ der D2-Junioren / 15.01.2017

IMO Merseburg eine Klasse für sich

Starke Torhüterleistungen / Motor landet auf Platz acht

Mit dem Turnier der D2-Junioren des Jahrgangs 2005 wurden die Nachwuchsturniere fortgesetzt. In einem spielerisch hochklassigen Turnier setzten sich am Ende, wie erwartet die Favoritenteams durch. Das Gastgeber-Team von Coach Rene Seidel gab sich große Mühe und bot zumindest eine starke kämpferische Leistung. Spielerisch konnte man jedoch gegen die höherklassigen Teams noch nicht mithalten. Obwohl sich die Altenburger einige gute Torchancen in den vier Vorrunden-Gruppenspielen erspielen konnten, reichte es nur zu einem Torerfolg. Starke Torhüterleistungen der Gegner verhinderten weiter Treffer. Nach den Niederlagen gegen Barkas Frankenberg (0:3), IMO Merseburg (0:5) und SSV Markranstädt (0:2) ging es im letzten Gruppenspiel gegen den ebenfalls noch sieglosen SSV Lobeda 77 wenigstens noch um den Einzug ins Spiel um Platz 7. Durch ein Eigentor der Jenenser in der letzten Spielminute siegte Motor mit 1:0. Von den 20 Vorrunde-Spielen gingen 16 Spiel zu null aus, was für die Dominanz der Favoriten spricht. Nach der Mittagspause nahm das Turnier dann richtig an Fahrt auf. Die Vormittagsmüdigkeit schien nun aus den Beinen der Teams zu sein und es wurde nun richtig guter Tempofußball den Zuschauern geboten. Während sich in der Gruppe A mit dem späteren Turniersieger VfB IMO Merseburg und SV Barkas Frankenberg zwei Mannschaften souverän für das Halbfinale qualifizierten, wurde es in der Gruppe B extrem spannend. Der FC Grimma gewann alle Spiele, wenn auch gegen die überraschend starken Großensteiner (2:1) und Turbine Halle (1:0) recht knapp und stand als Gruppensieger fest. Da im letzten Vorrundenspiel die SG Großenstein die SpVgg. 1899 Leipzig mit 3:1 bezwingen konnte, hatten am Ende Großenstein und Halle die exakt gleiche Tor- und Punktzahl aufzuweisen. Um den zweiten Halbfinalisten zu ermitteln musste nun ein Strafstoßschießen vom Neunmeterpunkt entscheiden. Halle traf einmal, während Großenstein dreimal verschoss. Die beiden Halbfinals boten Spannung pur. Der FC Grimma zog mit einem 2:1 gegen Frankenberg ins Finale ein, Merseburg zog mit einem 1:0 gegen Halle nach. Platz acht ging dann an den SSV Lobeda 77, die sich mit 4:0 gegen die Leipziger durchsetzen konnten. Motor Altenburg traf dann im Spiel um Platz 7 auf den SV Einheit Kamenz. Die mit 180 km Anfahrtsweg angereisten Kamenzer setzten sich mit 4:2 durch. Dabei ließen den Gastgeber wieder einige Großchancen aus. Für die einzigen Motor-Tore im Turnier sorgten Fabian Hofmann und Vico Trebus. Dennoch schlugen sich die Altenburger, die sogar noch vier jüngere Spieler im Kader hatten, gegen die mehrere Klassen höher spielenden Teams recht achtbar. Der SSV Markranstädt holte sich mit einem 1:0 gegen Großenstein Platz fünf. Bronze ging an den SV Barkas Frankenberg, der mit 2:0 gegen die Hallenser die Oberhand behielt. Knisternde Spannung machte sich schon dem Finale zwischen dem FC Grimma und den VfB IMO Merseburg im Goldenen Pflug breit. Es war dann auch ein Klasse-Endspiel. Beide Mannschaften waren taktisch von ihren Trainern gut eingestellt. Es ging hin und her. Zwei Minuten vor Ultimo fiel dann der goldene Treffer für Merseburg zum Turniersieg. Der Sieger hatte mit Joey Schierbaum zudem den besten Spieler und mit Jerremy Pfeffer auch den besten Torschützen in seinen Reihen. Als bester Torwart wurde Florens Erdtel vom SV Barkas Frankenberg gewählt. 77 Tore wurden in den 27 Turnierspielen erzielt, was bei einem Schnitt von 2,9 Toren pro Spiel für das hohe Niveau des Turnieres spricht.

Steffen Dieg

Download
Turnierbericht
Bericht Wenzel-Pokal_D2-Junioren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 113.9 KB
Download
Ergebnisse
Ergebnisse D2_Turnier.pdf
Adobe Acrobat Dokument 669.8 KB